Arbeitskreis „Eine Welt” St. Sebastian Würselen

gepa
Verkaufstermine
Verkaufstermine
3. November 2019
10. November 2019
17. November 2019
24. November 2019
1. Dezember 2019
8. Dezember 2019
15. Dezember 2019
22. Dezember 2019
5. Januar 2020
12. Januar 2020
19. Januar 2020
26. Januar 2020
2. Februar 2020
9. Februar 2020
16. Februar 2020
1. März 2020
8. März 2020
15. März 2020
22. März 2020
29. März 2020
5. April 2020
12. April 2020
3. Mai 2020
10. Mai 2020
17. Mai 2020
24. Mai 2020
31. Mai 2020
7. Juni 2020
14. Juni 2020
28. Juni 2020
19. Juli 2020
9. August 2020
16. August 2020
23. August 2020
30. August 2020
6. September 2020
Fair+
Sonntags von 10:00 Uhr bis 11:15 Uhr unter der Orgelempore der Pfarrkirche St. Sebastian, Sebastianusstr..

Fair gehandelte Waren

Verkaufstisch
Kaffee Preis
Bio Café Orgánico, 250g (Mexico) 4,80 €
Bio Café Orgánico, 500g (Mexico) 9,00 €
Bio Café Orgánico entkoffeiniert, 250g 5,30 €
Bio Orig. Italienischer Espresso, ganze Bohne, 1kg 22,95 €
Bio Espresso, ganze Bohne oder gemahlen, 250g 5,30 €
Tee Preis
Bio Darjeeling Classic, 500g 15,00 €
diverse Tees lose oder in Teebeuteln
Honig Preis
Mexiko-Honig, 500g, cremig oder flüssig 6,00 €
Wildblüten-Honig, 500g, cremig 5,00 €
Kakao und Schokolade Preis
Bio Cocoba, Kakao-Instant-Getränk, 400g 4,80 €
Bio Cocoba, Nuss-Nougat-Creme, 400g 4,80 €
Bio Schokolade, Vollmilch oder Zartbitter 60%, 100g 1,80 €
Bio Schokolade, Ganze Nuss oder Ganze Mandel, 100g 2,00 €
Bio Grand Noir Schokolade, Edelbitter 85%, Zartbitter oder Orange 70%, 100g 2,00 €
Wir haben noch viel mehr auf Lager, und was wir gerade nicht haben finden Sie auf den Seiten der GEPA und kann von uns auf Anfrage besorgt werden.

Kontakt: Maria Eicke, Tel. 02405-91604; Stefan Krude, Tel. 02405-82102; EineWelt@SanktSebastian.de

Hier geht's zu Impressum und Datenschutzerklärung

Dreißig Jahre Arbeitskreis „Eine Welt” St. Sebastian

Im Oktober 2018 feierte der AK „Eine Welt” sein dreißigähriges Bestehen. Grund genug für die aktiven Mitglieder, auf die Aktivitäten des Arbeitskreises zurückzublicken und zu fragen: Was wurde in den 30 Jahren geleistet, was hat der Arbeitskreis der Pfarre St. Sebastian und den Menschen in der sog. 3. Welt gebracht?
Zunächst ein paar Zahlen zum Verkauf der fair gehandelten Waren. Seit 1988 bietet der Arbeitskreis diese Waren an jedem zweiten Sonntag im Monat vor und nach den Wochenendgottesdiensten zum Verkauf an.
Der Umsatz betrug in den vergangenen 30 Jahren insgesamt rund 141.000,- €. Das sind durchschnittlich 4.700,- € pro Jahr bzw. ca. 390,- € pro Monat. „Verkaufsschlager” waren Kaffee und Honig. Es wurden bislang insgesamt ca. 11.000 Pfund Kaffee und rd. 6.000 Pfund (Gläser) Honig verkauft!
Der Erlös aus dem Verkauf der Waren und den Aktionen des Arbeitskreises fließt den Menschen in den Entwicklungsländern auf zweierlei Wegen zu:
Zum einen liegen die Erlöse, die die Produzenten für ihre Waren erzielen, oberhalb der Weltmarktpreise, was zu ihrer Existenzsicherung beiträgt.
Zum anderen erwirtschaftet der Arbeitskreis durch höhere Verkaufs- als Einkaufspreise sowie Spenden zusätzliche Erträge. Insgesamt waren es seit 1988 rd. 23.000,- €. Diese Mittel flossen komplett verschiedenen Misereor-Projekten zu.
Wir denken, dass sich diese Bilanz durchaus sehen lassen kann. Auch sind wir stolz darauf, dass unsere vor 30 Jahren geborene Idee kein Strohfeuer war, sondern dass sich der AK „Eine Welt” in der Pfarre St. Sebastian etabliert hat.
Das Ergebnis bestätigt, dass es dem Arbeitskreis gelungen ist, bei vielen Gemeindemitgliedern ein Bewusstsein für die „3.-Welt-Problematik” zu schaffen und kleine, aber aktive Schritte zum Handeln aufzuzeigen. Dazu haben neben dem regelmäßigen Verkauf der Waren sicher auch die vielfältigen Aktionen des Arbeitskreises beigetragen (z.B. Gestaltung von Messen, Stand beim Pfarrfest, Mitgestaltung des Second-Hand-Basars, Fastenessen, Artikel im Pfarrbrief).
Wir danken allen, die durch ihren bewussten Kauf von Waren aus der „3.Welt” zu diesem dauerhaften Gelingen beigetragen haben. Ebenso gilt unser Dank allen Helfern und Spendern, die uns mit ihrem Engagement aktiv unterstützt haben. Wir hoffen auch für die nächsten 10 Jahre (oder mehr!?) auf ihre Unterstützung, sei es als Käufer fair gehandelter Waren, sei es als Mitarbeiter des Arbeitskreises.